Suche
  • Miriam

Wie bleibe ich gelassen? Innere Harmonie selbstgemacht

Kennst Du das auch?

Es gibt Augenblicke in dieser seltsamen Zeit, da habe ich in etwa den Energiezustand einer Stange Dosenspargel. Alles zieht mich runter - es ist ja auch irgendwie ganz schön vieles ganz schön doof. Und an anderen Tagen gelingt es mir, bei mir zu bleiben und optimistisch zu sein. Dann sprühe ich glücklicherweise vor Energie und schaffe alles Mögliche.


Wir können unsere persönliche Verfassung viel mehr beeinflussen, als wir denken. Eine einfache Übung, mit der das gelingen kann, möchte ich hier beschreiben. Denn gerade in – nennen wir es mal „schwierigen Zeiten“ – ist es wichtig, dass wir aus einem ressourcenreichen Zustand heraus handeln und unser Leben meistern - und nicht aus einem geschwächten.



Hannelore sitzt bei herrlichstem Sonnenuntergang am Ufer eines Sees und denkt über ihr Leben nach. Sie hat nämlich das Gefühl, dass es ihr gerade unaufhörlich ans Bein pinkelt. Alles ist immer irgendwie schwierig und ständig liegen ihr irgendwelche Steine im Weg, die sie daran hindern, das zu tun, was sie gerne tun würde.

Hannelore ist so mit diesen Gedanken beschäftigt, dass sie die Schönheit des Sonnenuntergangs gar nicht bemerkt. Sie fühlt nicht den warmen Wind, der sanft über ihr Gesicht streicht, hört nicht den Vogelgesang und das Rauschen der Blätter über ihr. Warum wird alle Welt, sogar die Pflanzen, so reich beschenkt? Sie nehmen das Sonnenlicht auf und die Nährstoffe aus dem Boden - und nur sie selbst geht immer leer aus?!

Hannelores Gedanken kreisen unaufhörlich darum. Sie hat keinen Kontakt mehr zu den Dingen außerhalb ihres Kopfes, die ihr Kraft geben könnten. Ihre Sicht auf die Dinge und ihr Leben ist dadurch stark eingeschränkt.

Was ihr jetzt helfen könnte, wäre das Erleben ihrer persönlichen Kraftquelle. Innere Harmonie, selbstgemacht.


Eine Kraftquelle ist eine Metapher für ein Erlebnis, bei dem wir ganz bei uns und in uns waren, uns glücklich und erfüllt gefühlt, innere Harmonie gespürt haben. Diese Kraftquelle kann uns als Schutzmantel dienen, wenn rund um uns herum alle und alles destruktiv und negativ ist und uns Energie raubt, oder wir selber in einem Problemzustand feststecken. Eine Kraftquelle ist Dein persönlicher Schutzraum, an den Du Dich zurückziehen kannst, um aufzutanken und dem Alltag anschließend gestärkt wieder gegenüber zu treten. Ein schützender Mantel, an dem vieles abgleitet, ohne Dich im Kern zu beeinflussen.

Wie Du diese Kraftquelle findest?

Such Dir einen ruhigen Ort, nimm Dir zehn oder fünfzehn Minuten Zeit.

Am besten machst Du zu Beginn eine kleine Entspannungsübung (Du kannst z.B. progressive Muskelrelaxation machen oder eine Weile Deinen Atem beobachten und Dich ganz darauf konzentrieren).

Lass dann Deine Gedanken auf die Reise gehen an einen wunderschönen Ort, an dem Du einmal warst, oder den es vielleicht auch nur in Deiner Phantasie gibt. Ein Ort, an dem Du Dich rundum wohl und eins mit Dir gefühlt hast.

Vielleicht war es auf einem Berggipfel mit herrlicher Aussicht, an einem Strand mit Wind im Gesicht oder auf einem Waldspaziergang.

Begib Dich in diese Situation hinein: Schau genau hin und beobachte, was es alles zu sehen gibt. Wie ist das Licht, welche Farben gibt es?

Hör dann hin und achte auf alle Geräusche, die zu Deinem Kraftort gehören. Raschelt, rauscht, zwitschert etwas oder kannst Du Stimmen hören? Gibt es vielleicht Musik?

Danach fühl, was es zu fühlen gibt: Sand unter Deinen Füßen? Tannennadeln, Gras? Wie ist die Temperatur? Und wie fühlst Du Dich, wenn Du so im Einklang mit Dir selbst an diesem wunderbaren Ort bist? Wo im Körper nimmst Du alles wahr?

Wie riecht es an diesem Ort? Vielleicht kannst Du auch etwas schmecken?

Begib Dich immer tiefer in diese Situation hinein, genieß alles ganz intensiv, spür, wie sie sich in Deinem ganzen Körper ausbreitet und mit jedem Atemzug für mehr Wohlgefühl sorgt. Bleib noch eine Weile dort.

Wenn Du wieder zurück ins Jetzt kommst, kannst Du Deine Kraftquelle malen und aufschreiben, an was Du Dich gerne erinnern möchtest. Was sind die drei wichtigsten Begriffe, die Deinen Ort beschreiben? (Bei mir sind es z.B. Wärme, Licht und Lachen.) Möglicherweise hast Du ja sogar ein Foto von diesem magischen Ort? Du kannst das „Herbeirufen“ dieser Kraftquelle üben, mit der Zeit wird es Dir immer leichter und schneller gelingen, in sie einzutauchen.

Vor schwierigen Gesprächen, falls Dir mal wieder alles zu viel ist oder Dir das Leben blöd kommt, dann kann dieses mentale Wellness-Programm Wunder wirken.


Wenn Du Dich gerade auch von allem überfordert fühlst oder nach einer neuen Perspektive suchst, aber alleine dabei an Deine Grenzen kommst, dann meld Dich gerne bei mir. Manchmal reicht ein kleiner Hebel, um große Veränderungen anzustoßen.




114 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen